Bundesamt für Statistik (BFS)
Monitoring [ Kantone 2009 Wallis ]

(Cercle Indicateurs)

Strassenverkehrsunfälle mit Personenschäden ( Kantone · Gesellschaft · G4: Sicherheit )

Anzahl Verkehrsunfälle mit Personenschäden (Tote und Verletzte) pro 1000 Einwohner/innen (ständige Wohnbevölkerung am 31. Dezember) und Jahr. Die Berechnung erfolgt nach dem Territorialprinzip.
Die Verkehrssicherheit ist eine elementare Bedingung für das Wohlbefinden aller Verkehrsteilnehmenden und für das Funktionieren der Mobilität. Verkehrsunfälle gefährden die Gesundheit und das Leben der Menschen und haben eine negative Auswirkung auf die Qualität von Wohn- und Lebensraum. Die Anzahl der Verkehrsunfälle mit Personenschäden gibt somit Auskunft über die Sicherheit im Strassenverkehr.
Aus Sicht der Daten gibt es keine Vorbehalte gegenüber allfälligen interkantonalen Vergleichen.

Kontextuelle Angaben
Der Wert des Indikators hängt weitgehend davon ab, wie stark die Strassen befahren sind.

Die physische Sicherheit und das subjektive Sicherheitsempfinden sind zentrale gesellschaftliche Grundbedürfnisse. Sie werden unter anderem durch Gewaltverbrechen, Risiken im Verkehr und am Arbeitsplatz sowie durch Naturgefahren bestimmt. Wichtig ist im Sinne der intragenerationellen Solidarität, dass in einer "sicheren" Gesellschaft schwächere Mitglieder am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können, ohne erhöhten Risiken ausgesetzt zu sein.

Letzter Stand: 1637219896